Führerschein-Klassen

Klasse B / Klasse BF 17 (Führerschein mit 17)

  • Einstieg BF 17 ab ca. 16 ½    Klasse B ab ca. 17 ½

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Krafträder – mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe des Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3.500 kg nicht übersteigt)

  • Mindestalter: 18 Jahre bzw. 17 Jahre in Verbindung mit Modellversuch Bf 17
  • Mit dieser Fahrerlaubnis darf man auch Fahrzeuge der Kl. M, S und L fahren.
  • Die Klasse B wird unbefristet erteilt.
  • Ausbildung: Theorie und Praxis
  • Prüfung: Theoretische und praktische Prüfung

 

Klasse BE

  • Einstieg ab ca. 17 ½   

Kombinationen, die aus einem Zugfahrzeug der Klasse B und einem Anhänger bestehen und die als Kombination nicht unter Klasse B fallen. Bei Lastkraftwagen mit durchgehender Bremse und bestimmten Geländefahrzeugen darf die Anhängelast höchstens das 1,5-fache der zulässigen Gesamtmasse des ziehenden Fahrzeugs betragen.

  • Voraussetzung für die Erteilung der Kl. BE ist der Besitz der Klasse B.
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Ausbildung: Praxis
  • Prüfung: nur praktische Prüfung

 

 

Klasse B196: A1 – Upgrade zum Autoführerschein (ohne Prüfung) - der unbürokratische Weg zum Motorrad!

  • ...Du bist mindestens 25 Jahre alt? (oder nur noch wenige Monate dahin entfernt?)

  • ...Du hast deinen Führerschein der Klasse B bereits durchgängig seit mindestens 5 Jahren?

  • …Du möchtest mit einem Leichtkraftrad der Motorradklasse A1 am Berufsverkehr vorbeirauschen und dir keine Gedanken um die ausschweifende Parkplatzsuche in und um Frankfurt machen müssen?

  • …Du möchtest dich möglichst schnell und kostengünstig auf das Motorrad schwingen?

     

    • Dann ist dieser Führerschein genau das, was du suchst!

     

    Seit Beginn des Jahres 2020 ist es möglich deinen Führerschein der Klasse B auf unkomplizierte Weise um die sogenannte Schlüsselzahl 196 zu erweitern. Mit dieser wird es dir ermöglicht leichte Motorräder mit maximal 15 PS (beispielsweise 125er Maschinen – Maschinen bis 125ccm/11 kW) mit deinem normalen B-Führerschein zu fahren.

    Es wird keine separate Fahrerlaubnis benötigt und auch die Theorie- und Praxisprüfung entfällt!

      

    Was brauche ich dafür? 

    Du benötigst lediglich 4 zusätzliche klassenspezifische Theoriestunden (90min) und mindestens 5 praktische Fahrstunden zu je 90min (wir rechnen in 45min ab, also handelt es sich hierbei um Doppelstunden). 

    Im Anschluss erhältst du von uns die Teilnahmebestätigung über die Schulung, die du dann bei den Behörden vorzeigen kannst und dann die Eintragung der Schlüsselzahl 196 erhältst.

    Danach kannst du auch schon losfahren!

     

    Der Haken? 

    Für denjenigen, der nur die oben genannten Punkte erfüllt: Es gibt keinen!

     

    Zu beachten ist jedoch:  

    …Dieser Führerschein bietet sich nur an, wenn du ohnehin nur an Maschinen, die man mit dem A1-Führerschein fahren dürfte, interessiert bist à Die Aufstiegsregelung von einem „regulären“ A1-Führerschein zur Klasse A2 (nur ein paar Fahrstunden & die Praxisprüfung) greift bei dem B196-Führerschein nicht! Für größere Maschinen musst du daher später zusätzlich die entsprechende Führerscheinklasse erwerben!

    …diese neue Regelung beschränkt sich nur auf Deutschland. Im Ausland darfst du daher keine leichten Maschinen der Klasse A1 fahren!

     

    Worauf wartest du!?

    Grundbetrag: 299,00 €
    Übungsstunde: 59,50 € á 45 Minuten
    Sonderfahrt: 69,50 € á 45 Minuten

Klasse A1

  • Einstieg ab ca. 15 ½   
  • Bei einer Größe unter 1,65m muss vor Anmeldung ein "Probesitzen" erfolgen!

Die für 16- und 17-jährige Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h ist entfallen !

Gleichzeitig wird die Definition der Klasse ergänzt. Wie bisher fallen in diese Klasse alle Krafträder mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³ und eine Motorleistung von nicht mehr als 11 kW. Ausdrücklich neu geregelt ist, dass das Verhältnis von Leistung/Gewicht von höchstens 0,1 kW/kg nicht überstiegen werden darf.

  • Ausbildung: Theorie und Praxis
  • Prüfung: Theoretische und praktische Prüfung

 

Klasse A2

  • Einstieg ab ca. 17 ½   
  • Bei einer Größe unter 1,65m muss vor Anmeldung ein "Probesitzen" erfolgen!

Diese Klasse ist neu eingeführt worden und umfasst die Motorräder mit einer Motorleistung von bis zu 35 kW (48 PS) und einem Verhältnis von Leistung/Gewicht von nicht mehr als    0,2 kW/kg.

  • Mindestalter: 18 Jahre (bei Direkteinstieg)
  • Ausbildung: Theorie und Praxis
  • Prüfung: Theoretische und praktische Prüfung

 

Klasse A (unbeschränkt)

  • Einstieg ab ca. 23 ½   
  • Bei einer Größe unter 1,65m muss vor Anmeldung ein "Probesitzen" erfolgen!

Krafträder(Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50cm3 oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h.

  • Mindestalter: 24 Jahre (bei Direkteinstieg)
  • Ausbildung: Theorie und Praxis
  • Prüfung: Theoretische und praktische Prüfung

 

Einstieg in die Klassen

Das bisherige Prinzip des Klassenführerscheins wird weiter gestärkt. Wer die Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben hat, kann nach 2 Jahren in die Fahrerlaubnisklasse A2 ohne weitere Theorieprüfung aufsteigen. Es ist in diesem Fall nur eine praktische Prüfung zu absolvieren. Gleiches gilt für den Aufstieg von der Klasse A2 in die Klasse A.

Wer von der Klasse A1 in die Klasse A aufsteigen möchte, muss wie bisher beide Prüfungen absolvieren.

Besitzer der Klasse B, die bis zum 31.03.1980 ausgestellt worden ist, können die Klasse A2 durch Ablegen einer praktischen Prüfung erhalten, einer Theorieprüfung bedarf es ebenfalls nicht.

 

Klasse AM

  • Einstieg ab ca. 14 ½   
  • Mindestalter: 15
  • Bei einer Größe unter 1,65m muss vor Anmeldung ein "Probesitzen" erfolgen
  • Ausbildung: Theorie und Praxis
  • Prüfung: Theoretische und praktische Prüfung

 

Die Klasse AM berechtigt zum Führen von folgenden Fahrzeugen:

 

Zweirädrige Kleinkrafträder mit:

- bbH max. 45 km/h

- Hubraum max. 50 ccm mit Verbrennungsmotor

- Leistung max. 4 kW bei Elektromotor

 

Dreirädrige Kleinkrafträder mit:

- bbH max. 45 km/h

- Hubraum max. 50 ccm bei Fremdzündungsmotoren

- Leistung max. 4 kW bei Diesel- / Elektromotoren

 

''Vierrädrige'' Leicht-Kfz mit:

- bbH max. 45 km/h

- Hubraum max. 50 ccm bei Fremdzündungsmotoren

- Leistung max. 4 kW bei Diesel- / Elektromotoren

- Leermasse max. 350 kg                                                                             

 

Mofa (Prüfbescheinigung)

  • Einstieg ab ca. 14 ½   

Kleinkrafträder bis 50 ccm, einsitzig und max. 25 km/h.

  • Mindestalter: 15
  • Ausbildung: Theorie und Praxis
  • Prüfung: Theorieprüfung

 

Trikes

Bisher durften Trikes von Besitzern der Fahrerlaubnisklasse B gelenkt werden. Künftig, also für alle die ab dem 19.01.2013 ihren Führerschein erhalten, ist für das Fahren eines Trikes die Fahrerlaubnisklasse A vorgeschrieben, hinzu kommt das der Fahrerlaubnisinhaber mindestens 21 Jahre alt sein muss.

 

Eingeschlossene Klassen

Von der Klasse A sind die Klassen AM, A1 und A2 umfasst.
Von der Klasse A2 sind die Klassen A1 und AM umfasst.
Von der Klasse A1 ist die Klasse AM umfasst.
Die Klasse B (PKW) umfasst die Klassen AM und L (landwirtschaftl. Zugmaschinen, Arbeitsgeräte)